Reeses Sportkultur

Warum Schalke Huntelaar holen musste

Warum Schalke Huntelaar holen musste

Heute Abend spielt der Vorletzte der Bundesliga in Lyon auf. Nach dem zweiten Platz der letzten Saison darf sich der klamme Verein aus Gelsenkirchen in der Champions League präsentieren und der Managertrainer Felix Magath hat für zukünftige Erfolge die Mannschaft neu zusammengebaut.

Viele befürchten, dass Magath damit den Verein und seine Möglichkeiten überstrapaziert – ich aber glaube, dass für Magath eher eine Rückbesinnung auf vergangene Erfolge der Grund für die Verpflichtung von Spielern wie Jan-Klaas Huntelaar ist, denn JKH erinnert an einen Stürmer, der auf Schalke für seine spektakuläre Spielweise noch heute geliebt wird.

Rückblende: 16.November 1977. Die deutsche Nationalmannschaft trifft im Stuttgarter Neckarstadion auf die Schweizer Nati. Vor 58.000 Zuschauern trafen sich die Nachbarn zum Freundschaftsspiel und nach einer Flanke von der rechten Seite setzt Klaus Fischer zum Fallrückzieher an:

Das wunderbare Tor wird 1977 zum Tor des Jahres gewählt, wird später in den Rang des Tor des Jahrzehnts und Tor des Vierteljahrhunderts gehoben und 1996 schließlich zum Tor des Jahrhunderts gewählt.

Fischer hat dann noch mehrfach per Bicycle Kick formerly known as Fallrückzieher getroffen (1978 nicht gewertet, WM 82,1990 mit 40, 2010 mit 60).

Um an diese Zeit mit schönen Toren wieder zu beleben hat Magath einen Stürmer gesucht und gefunden, der das gleiche Markenzeichen hat:

Scherzhaft wird er schon Klaas Fischer genannt. Mal gucken, ob er seiner Galerie von Fallrückziehern heute Abend in Frankreich einen weiteren Schnappschuss hinzufügen kann.

flattr this!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>