Frank Błaszczykowski des Tages: Epische Fehlschüsse

Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben. Hinten knallt die Peitsche und hinten kackt auch die Ente. Dort ist sie auch fett.

Ich kannte diese Redensarten – und trotzdem habe ich letzte Woche schon den Fehlschuss des Jahres ausgerufen. Voreilig? Vielleicht. Khalfan Fahad wird in der Jahresbestenfehlschussliste sicher weit vorn landen. Aber am Wochenende hat sich ein weiterer Kandidat neben das Tor geschossen.

Nach der Überschrift zu urteilen könnte der Mann die polnische Variante von „Hart aber fair“ moderieren. Der Fehlschütze heißt allerdings Jakub mit Vornamen und mag den scheinbar genauso wenig wie den langen Nachnamen. Der Einfachheit halber wird er deshalb Kuba genannt, was den Boulevard auf miese Wortspiele brachte.

Genug der langen Rede: lehnen wir uns zurück und schauen wir uns den epischen Fehlschuss vom Wochenende noch einmal an. Dazu gibt es dann noch ein paar Jungs, die Kuba in nichts Nachstehen wollen, die teilweise schon aus dem „Frank Mill des Tages“ bekannt sind:

Dazu noch ein Kandidat aus der 1. ungarischen Liga. Francis Listingi von Kecskemeti TE nutzt ein Missverständnis von Torwart und Abwehrspieler von Ujpest aus, aber dann…

Und zu guter letzt der Film zum Standard-Interviewstatement nach Spielen mit vernagelten Toren: „Manchmal will der Ball aber auch einfach nicht ins Tor“. Unfassbar!

Und weil es so schön war: hier noch einmal „Kuba“.

Flattr this!

Veröffentlicht von

Ein Gedanke zu „Frank Błaszczykowski des Tages: Epische Fehlschüsse“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.