Welches ist das schönste Tor 2010?

Bei Reeses Sportkultur geht es oft um Fehlschüsse. Zum Glück schießen aber nicht alle daneben. Es gibt auch schöne Tore. Die FIFA lobt deshalb jährlich so was wie da weltweites Tor des Jahres aus.

In Erinnerung an den großen Kicker Ferenc Puskás heißt der Wettbewerb „The FIFA Puskás Award“. Puskás hat in seiner Karriere in 89 Länderspielen 84 Tore erzielt und traf für seine Vereine Honvéd Budapest und Real Madrid in 528 Spielen 513 Mal.

SBS hat nach seinem Tod 2006 ein Portrait des Ungarn gesendet:

Bei der Auswahl fanden laut Fifa „zahlreiche Kriterien (Ästhetik des Treffers, Bedeutung des Spiels, in der das Tor erzielt wurde, Ausschluss von begünstigenden Faktoren wie Glück des Torschützen oder Fehler der gegnerischen Mannschaft, Fairplay, Zeitraum) Berücksichtigung“.

Zur Auswahl stehen unter anderem Hamit Altintops Hammer in der EM-Qualifikation gegen Kasachstan, der WM-Halbfinaltreffer von Giovanni van Bronckhorst und Arjen Robbens wunderbares Solo im Halbfinale des DFB-Pokals gegen Schalke 04. Auch die Soli von Lionel Messi, Samir Nasri und Neymar oder Siphiwe Tshabalalas Tor im Auftaktspiel für Südafrika. Die weiteren Nominierten sind Kumi Yokoyama als einzige Frau unter den TOP 10, Linus Hallenius, mit einem Marco-van-Basten-Gedächtnistreffer, und der Hackenkönig Matthew Burrows.

Alle Tor gibt es auf der Homepage der FIFA, wo man auch abstimmen kann. Man kann sich die Tore aber auch als Zusammenschnitt ansehen:

Viele schöne Tore dabei. Leider wurde mit dem „Einsendeschluss“ 15.Oktober ein Tor ausgeschlossen, das den Sieg sonst schon sicher hätte:

Der diesjährige Preisträger wird am 10. Januar 2011 im Rahmen der ersten FIFA-Gala Ballon d’Or bekannt gegeben.

Flattr this!

Veröffentlicht von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.