Der nächste Gegner: Blick auf die Statistik

Was soll man zum Höhenflug der „Roten Riesen“ sagen. Die Vorzeichen sind ganz hervorragend. Hannover geht als Favorit ins Spiel. Stuttgart muss bei mickrigem Punktestand offensiv spielen. Auch Trainer Keller braucht dringend einen Sieg, um Cheftrainer in Stuttgart zu bleiben. Das spielt Hannover 96 sicherlich in die Karten, um das eigene hervorragende Konterspiel aufzuziehen.

Heute tobe ich mich nur mal fix in der Statistikzentrale aus:

  • Als einziges Team neben Spitzenreiter Dortmund gewann Hannover 96 die letzten vier Partien. Bei einem weiteren Sieg wäre der Vereinsrekord eingestellt. Der besteht seit dem „Goldenen Oktober 2004“ als 96 fünf Siege in Folge feierte. Dazu könnte man sich zumindest bis morgen auf den 2.Tabellenplatz spielen.
  • Und die Vorzeichen sind nicht nur wegen der Siegesserie gut für die Roten. Schließlich gewann Stuttgart als einziges Bundesliga-Team noch kein Auswärtsspiel (zwei Remis, fünf Niederlagen). In der Europa League sowie im DFB-Pokal bestritten die Schwaben ebenfalls sieben Gastspiele, von denen sie sechs gewannen und nur einmal verloren. Kann man nur hoffen, dass die Schwaben das Spiel in Hannover nicht als internationales Gastspiel ansehen.
  • Dazu kann man darauf bauen, dass Stuttgart nicht so frisch sein wird wie 96. Schließlich haben Sie in dieser Saison bereits 26 Pflichtspiele gespielt und werden bis zum Ende des Jahres auf 30 Partien kommen. Hannover hingegen stand lediglich 16 Mal auf dem Platz.
  • Zum Ende können 96-Fans dann wieder auf den effizientesten Spieler der Bundesliga hoffen: Mike Hanke. Er stand nicht einmal 90 Saisonminuten auf dem Platz und traf schon drei Mal als „Joker“.

Seitenwechsel:

Flattr this!

Veröffentlicht von

Ein Gedanke zu „Der nächste Gegner: Blick auf die Statistik“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.