Ein Denkmal für einen unnützen Hattrick

Im Oktober letzten Jahres sah es nach einer klaren Sache für Inter Mailand im Spiel gegen die Tottenham Hotspurs nach einer klaren Angelegenheit aus. Bereits nach 35 Minuten führte der Gastgeber im San Siro mit 4:0. Zanetti und Stankovic hatten getroffen, Eto´o gar doppelt. In so einer Situation kann man sich in der Halbzeit eigentlich nur noch vornehmen, dass man sich in der zweiten Hälfte nicht abschlachten lässt.

Doch es gibt auch Tage an denen noch Wunder möglich sind – vor allem wenn man einen linken Außenbahnspieler wie Gareth Bale in seinen Reihen hat. Der 21 jährige lieferte eines seiner besten Spiele gegen Inter Mailand ab und traf drei Mal. Zwei Mal davon auf nahezu identische Weise. Alle drei mit links ins untere rechte Toreck. Ein lupenreiner Hattrick, der seinem Team an diesem Abend aber keinen Erfolg mehr bringen konnte.

Aber Bale spielte sich mit seinem Auftritt ins Rampenlicht und in die Notizbücher der großen Vereine. Inter ist sogar bereit 40 Millionen Pfund für den Waliser zu bezahlen. Klingt nach der üblichen Bayern München Methode, die ja auch mit Vorliebe Spieler verpflichten, die in Spielen gegen sie geglänzt haben. In diesem Fall ist das Ansinnen der Italiener allerdings verständlich, denn wie Bale Maicon und Co. narrte war fantastisch. Es war sogar so gut, dass sich Richard Swarbrick zu einem wunderbaren Animationsfilm inspirieren ließ. Ein würdiges Denkmal für den womöglich unnützesten Hattrick den man sich vorstellen kann.

via whoateallthepies.com und Minutenandacht

 

Flattr this!

Veröffentlicht von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.