Abseits des Königs: Eishockey – Checks, Prügel & 1 Traumtor

Abseits von König Fußball gibt es viele schöne Freizeitbeschäftigungen. Heute könnte man zum Beispiel zu den Pre-Playoffs im Eishockey gehen. Wer sich hier in einer „Best of Three“-Serie durchsetzt, der darf dann an den richtigen Playoffs teilnehmen. Ein Strohhalm an dem sich die Kölner Haie seit Monaten festhalten.

Anlässlich dieses Auftakts habe ich ein paar Eishockey-Videos rausgesucht, die die Schönheit der Sportart transportieren.

Zunächst ist da die Schnelligkeit der Sportart. Denn hier kann es auch mal schnell abseits des Pucks zu Zusamenstößen kommen. In Beispiel 1 wird vor allem gezeigt, dass man mit einem Platz direkt hinter der Scheibe manchmal nicht nur mittendrin sondern dabei ist.

Was für ein Check.

Beispiel 2 zeigt die nötige Zweikampfhärte, die ein Eishockey-Profi mitbringen muss. Nicht immer braucht man dazu Handschuhe.

Ausgerastete Fans, jede Menge Ausrüstungsgegenstände auf dem Eis – was mag da wohl passiert sein? Die Rivalität ist naturgemäß zwischen Vereinen mit großer Historie besonders groß, da über die Jahre gewachsen. Und Geschichte können beide Teams, die Boston Bruins und die Montreal Canadiens, durchaus vorweisen.

Jedem Zuschauer, Spielerfrauen eventuell ausgenommen, dürfte gefallen haben, was er geboten bekam: Insgesamt 14 Tore (8:6 für Boston) und 187 Strafminuten, inklusive eines kleinen Goaliefights zwischen Tim Thomas und Carey Price.

Man kann natürlich nicht versprechen, dass es so heiß her geht in deutschen Eishockeyhallen. Dafür dauern manche Spiele länger als anderswo.

Außerdem gibt es einen großen Unterschied zum Fußball: Torwandschießen kann fast jeder – aber das hier:

Alle Zitate und Videos kommen von der hervorragenden Homepage „Check von hinten„. Ein „Must Read“ für jeden Freund der schwarzen Gummischeibe.

Flattr this!

Veröffentlicht von

Ein Gedanke zu „Abseits des Königs: Eishockey – Checks, Prügel & 1 Traumtor“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.