Frank Mill des Tages: Incredibile

Emanuele Giaccherini spielt für A.C. Cesena, einem Club aus dem 100.000 Einwohner Städtchen nahe Rimini. Der A.C. ist letzte Saison aus der Serie B aufgestiegen und so sind Duelle mit Spitzenclubs wie Juventus Turin Highlights in der höchsten Spielklasse. Giaccherini hatte also die Chance sich mit einem Tor einen Namen in Italien zu machen. Ein Tor hat er sich zwar nicht gemacht, aber sein Name ist – dem Internet sei Dank – weltweit bekannt geworden, weil er gleich zwei Mal das Tor nicht traf.

IncredibileZum Glück für Giaccherini konnte sich der A.C. Cesena nach dem Spiel trotz zwischenzeitlichen 0:2-Rückstands noch über ein 2:2-Unentschieden freuen.

Noch besser dürfte es Nicolas Pavlovich von Libertad nach dem Spiel gegen Once Caldas gegangen sein. Sein Team aus Paraguay gewann im Rahmen der Copa Libertadores 2:1 – und das obwohl der argentinische Fußballspieler mit jugoslawischer Abstamung eine Riesenchance ungenutzt ließ.

Schöne Musik,oder?
Richtig bitter lief es auch für Claudio Guerra von Huracan im Spiel gegen Arsenal. Beim Spielstand von 1 zu 1 im Torneo Clausura in Argentinien hatte er die Möglichkeit sein Team auf die Siegerstraße zu bringen. Zu seinem Unglück und zu unserem Vergnügen verpasste er denkbar ungeschickt. Mein Favorit in dieser Ausgabe:

Auch hier wieder schön zu sehen, dass selbst der gegnerische Torwart Mitgefühl zeigt.

Flattr this!

Veröffentlicht von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.