Singende Sportler (1): Pia Sundhage & Megan Rapinoe

Wenn man die deutschen Spielerinnen auf oder abseits des Platzes gesehen hat, dann wirkte das ein ums andere Mal recht verkrampft. Die US-Amerikanerinnen zum Beispiel wirkten viel lockerer.

Grund für diese Lockerheit scheint auch Trainerin Pia Sundhage zu sein. Die Schwedin hat auf einer Pressekonferenz Einblicke in ihre Teamarbeit zugelassen und erklärt was Simon & Garfunkel mit dem Erfolg des US-Team zu tun haben:

Dies ist der Originalsong von Simon & Garfunkel: The 59th Street Bridge Song.

Megan Rapinoe, Edeljoker des US-Teams und heutzutage deutlich wasserstoffblonder als auf nebenstehendem Bild, hat sich also vielleicht von ihrer Trainerin inspirieren lassen. Nach ihrem Tor schnappte sie sich ein Außenmikrophon und grölte einen Klassiker: Bruce Springsteens „Born in the USA„:

Flattr this!

Veröffentlicht von

2 Gedanken zu „Singende Sportler (1): Pia Sundhage & Megan Rapinoe“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.