Frank Mill des Tages: Roberto Soldado

Es hätte so schön sein können für den FC Valencia. Nach Abidals Eigentor und dem schön herausgespielten Ausgleich durch Pedro zwei Minuten später hatte Pablo Hernandez den Ex-Club von Timo Hildebrand mit 2:1 in Führung gebracht. Bis weit in die zweite Halbzeit konnte Valencia die Führung halten, erst in der 77. Minute gelang Cesc Fabregas der Ausgleich.

Besonders bitter: Roberto Soldado, der seinen Verein mit fünf Toren in den letzten drei Spielen an die Tabellenspitze geschossen hat, hätte in der 61. Minute das 3:1 schießen müssen.

Da dies hier der „Frank Mill des Tages“ ist kann sich jeder ausmalen wie das gelaufen ist: Hätte, hätte, Fahrradkette.

Wieder gilt mein Dank Jörg, der mich auf diesen schönen Fehlschuss hingewiesen hat.

Flattr this!

Veröffentlicht von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.