Reeses Sportkultur

Contenance, ihr Bayern – Denkt an van Bommel!

Contenance, ihr Bayern – Denkt an van Bommel!

Es ist eine bodenlose Frechheit wie der FC Bayern München versucht einen Spieler zum Feindbild zu erheben. Auf seiner Homepage veröffentlichte der Club eine Mitteilung als Reaktion auf die Spielsperre von Jérôme Boateng.

Darin heißt es:

Der Spieler, der Trainer, sowie Vorstand und Sportdirektor des FC Bayern haben sich entschieden,diese Sperre zu akzeptieren. Wir weisen aber ausdrücklich darauf hin, dass der gesamte Vorfall erst durch das völlig übertriebene und theatralische Verhalten des Hannoveraner Spielers Sergio Pinto ausgelöst wurde. Zudem sind wir der Meinung, dass mit zweierlei Maß gemessen wurde. Zunächst hat der Hannoveraner Spieler Christian Schulz geschubst, danach – und erst als Reaktion – schubste auch unser Spieler Boateng. Schulz bekam die gelbe Karte, Boateng Rot. Warum bei ein und demselben Vergehen also mit zweierlei Maß gemessen wurde, ist für uns nicht nachvollziehbar.

Dass man überhaupt noch eine solche Meldung verfasst, nachdem man sich schon nach dem Spiel in typischer Weise mit fragwürdigen Aussagen der Lächerlichkeit preisgegeben hat (“Weltberühmt in der Bundesliga”), ist schon unglaublich. Deshalb möchte ich an dieser Stelle einige Anmerkungen machen.

Zunächst: ausgelöst wurde die Aktion durch einen Tritt des Spielers Rafinha. Dieses Foul wurde im Übrigen nicht geahndet. Danach ist es mehr als fragwürdig warum zwei Spieler des FC Bayern, Boateng und Kroos, zu einem Spieler laufen, der sich außerhalb des Spielfeldes befindet.

Äußerst fragwürdig ist dann das Betragen des Spielers Kroos, der einen Betreuer von Hannover 96 schubst. Daraufhin hat Christian Schulz die beiden Spieler Kroos und Boateng geschubst, um die Betreuer und den am Boden liegenden Mitspieler zu beschützen. Was dann folgte ist ein Schlag (kein Schubser – ein Schlag!) von Boateng gegen Schulz. An dieser Stelle ist anzumerken, dass der 96er nicht zusammensackt wie das andere Kicker in der Situation machen. Vielmehr versucht er sich auf den Beinen zu halten, wodurch der zweite 96-Betreuer zu einem Purzelbaum gezwungen wird.

Soweit die Fakten, die Manuel Gräfe aus Bayern Sicht eigentlich noch glimpflich bewertet, denn neben der roten Karte für Boateng hätten auch Kroos und Rafinha eine Verwarnung verdient gehabt. Dass Mirko Slomka dem Referee sogar riet keinen Spieler zu verwarnen tut zwar nichts zur Sache, soll aber nicht unerwähnt bleiben.

Die in der Pressemitteilung geäußerten Behauptungen zu Ablauf und Strafmaß sind also falsch. Die Anwürfe nach dem Spiel (“Hollywood”) und persönliche Herabstufung von Sergio Pinto ist infam. Natürlich fällt Pinto theatralisch, von mir aus auch zu theatralisch. Aber bevor man einen einzelnen Spieler so in der Öffentlichkeit vorführt, sollte man zunächst vor der eigenen Haustüre kehren. Die Spieler Ribery, Robben oder Rafinha gehören schließlich zur Crème de la Crème der “Laienschauspieltruppe Bundesliga”. Von den Lamentos des Stürmers Gomez, wenn er mal wieder im Abseits steht, möchte ich gar nicht reden.

Dazu möchte ich die Herren aus der Münchner Chefetage mal an ihren Ex-Kapitän Mark van Bommel erinnern, der immer wieder durch äußerst unappetitliche Vergehen auf dem Platz aufgefallen ist. Da stellte sich Herr Hoeneß noch an die Seite seines Spielers, der als “Rambo” verschrien war. Hier jetzt aber einen einzelnen Spieler vor den öffentlichen Kadi zu zerren, weil er nicht bei den Bayern spielt, das ist der Gipfel der Unverfrorenheit. Wenn das Einzug hält in der Bundesliga, dann “Gute Nacht, Fußball” – um es mit den Worten des Bayern-Präsidenten zu sagen. Vielleicht sollte man sich lieber die eigenen Spieler zur Brust nehmen, die sich ungebührlich verhielten und verdient verloren haben.

Und zur Frage des Herrn Hoeneß wie denn der Pinto überhaupt ruhig schlafen könne: ich denke als Viertplatzierter nach einem Sieg gegen die Bayern mit Chancen aufs Weiterkommen in DFB-Pokal und Europa League schläft es sich recht gut. Es könnte höchstens sein, dass der Fuß schmerzt.

 

Bitte folgen: ReesesSportkultur.de auf twitter.

 

flattr this!

23 thoughts on “Contenance, ihr Bayern – Denkt an van Bommel!

  1. Pingback: Zeuge Hannovas: Rückrundenvorschau 2012 | "Reeses Sportkultur"

  2. Klaas Reese Post author

    @ich: Hab das nicht persönlich genommen. Keine Sorge. ;)

    Wir haben komplett unterschiedliche Ansichten zum Foul (oder Nicht-Foul ;) ) an Pinto. Geschenkt. Die Schlag-Schubser-Thematik habe ich versucht auszuführen. Ich sehe noch immer wie Schulz durch den Handkantenschlag fast das Gleichgewicht verliert. Aber auch das ist geschenkt. Mir hier aber zu unterstellen, dass ich nicht objektiv urteile, Du aber schon – da wird es schwierig.

    Schiedsrichterbeeinflussung ist eine Unsitte. Gebe ich zu. Glaube aber nicht, dass das von “italienischen Freunden” herrührt. Das können alle Spieler aller Nationen sehr gut.

    Und zum gefährlichen Spiel: Dein Beispiel ist natürlich richtig. Ich hatte mich da schwammig ausgedrückt. Meinte ich doch, dass in keiner Situation wie jetzt zwischen Rafinha und Pinto, ein Schiedsrichter wegen gefährlichen Spiels eine Verwarnung geben wird. Aber ist auch insgesamt Wurscht.

    Der Text sollte ja gar nicht Einzelheiten der Regelauslegung behandeln. Es ging mir vor allem um das Verhalten der Bayern-Bosse. Und das war schlicht unverschämt.

    Wenn ich sehe wie

  3. ich

    hey klaas, ich denke du hast mein kommentar aufgrund der länge usw. schon n bissel persönlich genommen, wenn es so rüber kam, tuts mir leid. natürlich kannst DU hier schreiben was du willst, aber wenn man einer rdaktionellen tätigkeit nachgeht, und seih es nur als hobby, wär es doch angebracht mehr objektivität einfließen zu lassen, weil jeder das lesen kann. natürlich hat jeder seine meinung und kann das nicht einfach abschalten, was ich ja auch schon schrieb, aber ich fand, dass der text und auch die überschrift im kontext einfach nur bayernnegativ waren wobei die thematik einfach zu viel diskussionstoff bietet, als dass man sich ohne hannover-fan-brille so äußern kann. ABER: wir sind doch alle fußballfans, deshalb schreibst du hier, deshalb kommentiere ich hier, und warum, weils uns spaß macht :-) zum thema van bommel, ja is bei mir nich so rübergekommen wie du es eigentlich meintest, in dem sinne geb ich dir recht, aber in der wertung der vergehen also foul oder schiedsrichterbeeinflussung musst du mir schon recht geben, dass is einfach eine unsitte, die unsere italienischen freunde uns mitgebracht haben. :-) bei der frage ob schlag oder schubser, jetzt mal ganz ehrlich, wenn du mal in die verlegenheit kommen könntest jemanden zu schlagen, denkst du, dass du deine hand so hälst und dabei die kraft eines schlages aufbringen kannst ;) und jetzt nochmal zu den regeln! du fragst wann es mal eine gelbe karte für zu viel umdrehungen oder gefährliches spiel gegeben hat. 1. es geht nich um die aufwiegung von umdrehungen und gefährlichem spiel, sondern ich unterstelle schlichtweg schwalbe, weil die aktion einfach so nicht passt. 2. gefährliches spiel? wann wurde das mal mit gelb geahndet? Antwort: REGELMÄßIG! Bsp. ein AV oder ORM/OLM läuft die seitenlinie entlang mit hohem tempo, gleichzeitig nähert sich ein gegenspieler von der seite, auch mit hohem tempo, und grätscht hinein, trifft auf jeden fall den ball, muss aber nich, is für das beispiel egal. Nun wird der ballführende spieler dazu genötigt abzuspringen, ob seitlich oder gradeaus, je nach situation, is es in dem tempo nich so einfach danach weiterzulaufen, man fällt eher hin, verletzungsgefahr, wenn man nicht springt, und wenn man beim landen aufkommt. kann gut sein das ich vllt für die situation die falschen begriffe benutzt habe, aber ich denke durch das beispiel verstehst du wie ich das meinte. und wieder warte ich auf feedback bye bye aus der hauptstadt :-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>