Tschüss, Günter

Günter Netzer gehört zu den besten Spielern der deutschen Fussballgeschichte. Aber auch als Fernsehexperte hat er sich einen Namen gemacht. Seine Analyse und die Kabbeleien mit Siez-Freund Gerhard Delling sind preisgekrönt. Und Netzer war sich auch nicht zu schade Wetteinsätze bei den Übertragungen einzulösen. So trat er im von Thomas Gottschalk gewählten Outfit auf:

Nach 13 Jahren, vier Welt- und Europameisterschaften als Experte der ARD ist nun Schluss. Im Mittagsmagazin hat Günter Netzer dargelegt, warum er aufhört. Er wollte nicht mit „dem Lasso von der Bühne geholt werden“. Und zum Abschied bekommt er auch eine Holzmaske, die laut Günter aussieht wie ein Delling mit Netzers Nase.

Zum Abschied bedankte sich sogar der Bundestrainer noch beim Experten Netzer für seine Arbeit und ein schöner Zusammenschnitt mit Gesprächen zwischen Netzer und Delling, einem launigen Interview mit Franz Beckenbauer und „Es gibt nur einen Günter Netzer“-Gesängen des ARD-Teams macht fast rührselig:

Die DvDs über Günter Netzer muss ich mir dringend besorgen.

Im Video ist ja auch zu sehn, wie schreckhaft Netzer bei zum Beispiel bei Flugzeuglärm ist. Die Schreckhaftigkeit scheint aber schon lange ein Problem zu sein, sie dieser Ausschnitt aus dem „Aktuellen Sportstudio“ zeigt:

Alles Gute, Günter.

Flattr this!

Veröffentlicht von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.