Linkschau X: Trikotsponsoring, Strafen fürs WM-Finale & Franzens Fakultäten

Wer sich für englischen Fußball interessiert, der wird vom Guardian ordentlich auf die neue Saison vorbereitet: „What to expect from the coming season“ heißt der Artikel, in dem Fans der jeweiligen Vereine Zu- und Abgänge einordnen und einen Ausblick auf die neue Saison wagen – Vereine der 1.Division wie Sheffield United, Derby County oder Crystal Palace.

Vereine, die von den Einnahmen aus der Trikotwerbung der Premier League nur träumen können. Sportintelligence.com hat die Erlöse der Clubs aufgelistet:

Wie viel deutsche Bundesligisten aus Trikotwerbung erlösen hat der Kölner Stadtanzeiger in einer Fotogalerie aufgeschlüsselt. Während die Bayern (25 Millionen €uro) und Wolfsburg (20) die Spitzenreiter sind, müssen sich Hoffenheim und Freiburg (je 2,5) mit den geringsten Einnahmen zufrieden geben.

10.900 €uro muten gegen diese Summen recht gering an. Trotzdem war ich überrascht, dass der Niederländische Fußballverband diese Summe berappen muss. Laut Frankfurter Rundschau lag es an den vielen Verwarnungen:

Der Fußball-Weltverband FIFA verdonnerte Weltmeister Spanien zur Zahlung von 10 000 Schweizer Franken (7300 Euro), weil fünf Iberer Gelbe Karten gesehen hatten. Den Niederländern zeigte Schiedsrichter Howard Webb im kartenreichsten Finale der WM-Geschichte sogar achtmal Gelb und einmal Gelb-Rot für John Heitinga. Dafür werden 15 000 Schweizer Franken (10 900 Euro) fällig.

Um es mit Kavka zu sagen: Ham wa wieder was gerlernt.

Wie auch beim Artikel der taz: Autor Rüttenauer schreibt vom Comeback von Kosmos New York, dem wohl bekanntesten Club der amerikanischen Fußballgeschichte mit Ex-Spieler wie Pelé und Franz Beckenbauer.

Und wenn man über die Zeit von Beckenbauer in New York schreibt, darf ein Interviewausschnitt natürlich nicht fehlen. Der Franz, der Nurejew und die Fakultäten:

* * *

Zum Saisonheft von „11 Freunde“ gibt es übrigens schon einige Ergänzungsartikel:

Richtig gut übrigens auch der Artikel von Andreas Bock über „Die Schönheit der Stille„.

Und zum Abschluß noch was zu gucken: die 20 schönsten Panini Bilder im Internet. Jefällt ma.

Flattr this!

Veröffentlicht von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.