Die Nationalmannschaft im Eulenspiegel

Man sieht die Nationalspieler Klose, Schweinsteiger, Ballack oder die Nutella-Jungs ja andauernd in Werbespots oder auf Plakaten. So wie auf den Plakaten des Eulenspiegels sieht man sie allerdings selten bis nie. Regelmäßig zu den großen Turnieren nehmen die Zeichner des Satire-Magazins die Mannschaft aufs Korn.

2006 mokierte sich der „Eulenspiegel“ über den 1.FC Deutschland 06…

Quelle: Eulenspiegel

…und machte sich über das Klinsmann-Training lustig.

Quelle: Eulenspiegel

Ausdrucksstark zeigten sich die Nationalspieler auch in der Freistoßmauer…

Quelle: Eulenspiegel

…und beim Tuntenball.

Quelle: Eulenspiegel
Quelle: Eulenspiegel

Zur EM 2008 durfte dann Yogi das erste Mal auf das Eulenspiegel Plakat und erklärte dem Team in seinen letzten Anweisungen:

„So meine Herren, das ist ein Ball.“

Lehmann ging das „am Arsch vorbei“, Schneider fragt sich was der so kann, Ballack fands „krass“ und Frings war sich sicher: „Irgendwo her kenn ich den.“

Ich find das Plakat stinkt im Vergleich zu den 2006er Bildern ab. Das Bild zur WM 2010 hingegen überzeugt auf ganzer Linie – sogar Kurányi, Kahn & Ballack dürfen hier zum Team gehören und Marin durfte sogar ein paar Freunde mit aufs Bild nehmen.

Quelle: Eulenspiegel

Flattr this!

Veröffentlicht von

2 Gedanken zu „Die Nationalmannschaft im Eulenspiegel“

  1. Hallo Sportsfreunde * Spassspender,

    mein Schwiegersohn und ich haben fast alle Poster der „Elf“ von euch – einfach klasse !!

    Einfache Frage: WANN KOMMT DAS ULTIMATIVE POSTER DER WM `14 ?????

    Bitte Info oder gleich schicken – Adresse habt Ihr ja.

    Viele Grüße und
    ein langes Leben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.