Score or kiss in or after the final

Spanien ist Weltmeister. Da kann man nur gratulieren. Und nach dem Tor von Iniesta muss ESPN nur ein neues Video für das wunderbare Portal „I scored a goal in the FIFA Worldcup Final“ aufnehmen. Nur und Johan Neeskens bleibt der einzige Niederländer, der in einem WM Endspiel getroffen hat und davon erzählen kann, dass er eigentlich gar nicht in  die Mitte schießen wollte:

So kommen auch die Deutschen Torschützen Wolfgang Weber (1966) Gerd Müller (1974), Paul Breitner (1974 und 1982), Kalle Rumenigge (1986), Rudi Völler (1986) und Andi Brehme (1990) zu Wort.

Helmut Haller, Torschütze 1966, fehlt leider. Zu spät kam das Projekt für Max Morlock und Helmut Rahn, die Helden von 1954. Ihre Tore kann man im Portal „Die Helden von Bern“ mit dem Originalkommentar von Herbert Zimmermann noch einmal erleben und sehen wie die deutschen Nationalspieler dem ungarischen Torwart Gyula Grosics die Bälle ins Tor geschossen haben.

Torwart der Spanier 2010 ist Iker Casillas. Iker hat eine sehr hübsche Freundin, die – wohl auch deshalb – beim Fernsehen arbeitet. Schwierig ist es immer dann, wenn die Freundin, Sara Carbonero, ihren Freund interviewen muss. Da wird gesiezt und beide versuchen ganz professionell miteinander umzugehen:

Auch nach dem Finale haben sie das versucht. Iker hatte dann aber irgendwann keinen Bock mehr. Zu Recht:

Flattr this!

Veröffentlicht von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.