Linkschau XIII: Vorlagengeber, Wettskandal & Pay-TV-Krise

Torschützen werden immer episch gewürdigt. Ihre Noten verbessern sich auch wenn sie vorher schlecht gespielt haben und Interviews dürfen die Goalgetter berichten wie sie geknipst haben.

Dabei werden die Vorbereiter leider oft vergessen – egal wie schön der Pass in den Lauf oder wie exakt die Bananenflanke auch war. Deshalb an dieser Stelle eine Würdigung der Vorbereiter:

Schon ein paar schöne Dinger dabei. Hier noch Iniesta, Scholes und Drogba.

Schöne Idee die besten Vorlagen zusammen zu schneiden. Ich hoffe auf Fortsetzung. Gibt es dann natürlich hier in der Linkschau.
Ach ja. Beinahe hätte ich es vergessen. In Island wurde wieder Fußball gespielt und Stjarnan hat auch wieder getroffen und explodierte vor Freude:

Schöne Spielszenen. Bilder von einem etwas merkwürdige anmutenden Kick habe ich beim neuen Magazin Trip gefunden. Autor Arthur Veríssimo hat mit ein paar Frauen auf einem Dach oder so gekickt. Die Beweggründe erschließen sich nur schwer, aber die Fotos sind sehr ulkig.

Besser als der Text von Veríssimo ist der Artikel von René Fritsch. Er macht sich Gedanken über neue Bezahlmodelle bei Sky und legt den Finger in die Wunde:

Die Begriffe Pay-TV und Milliardengrab gelten in Deutschland mittlerweile als Synonyme. Seit dem Start dieses Segments vor 22 Jahren sind in Deutschland rund sechs Milliarden Euro verbrannt worden.

Reinhard Schüssler macht sich ganz andere Gedanken bei derwesten.de. Er befürchtet, dass der Wettskandal noch schwerwiegende Folgen für den Fußball haben wird:

Die Erkenntnisse im Wettskandal sind geeignet, den Fußball in seinen Grundfesten zu erschüttern. Denn der Glaube an seine Unberechenbarkeit ist von existenzieller Bedeutung.

Was dem Fußball sein Wettskandal ist dem Rennradsport das Doping. Jan Ullrich war einmal der beste Radler und wurde von ganz Deutschland bewundert und geliebt. Nach seinen Eskapaden hat sich das Bild von ihm komplett gewandelt. Michael Eder hat für faz.net über die tragische Figur geschrieben.
.

Flattr this!

Veröffentlicht von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.